Susanna Frings

Topic of your doctoral project "A la recherche de l'homme perdu" - Untersuchungen zu den Romanen von Jean Echenoz, Jean-Philippe Toussaint und Michel Houellebecq
Keywords Gattungstheorie, Literatur des 20. Jahrhunderts, Ästhetik und Ethik/Anthropologie
Abstract Ziel des Vorhabens ist es aufzuzeigen, auf welche Weise der zeitgenössische französische Roman Merkmale heutiger "Wirklichkeit" sowie deren Auswirkungen auf das Subjekt anhand spezifisch literarischer Mittel kritisch reflektiert. Dem liegt die These zugrunde, dass sich die Gattung nicht auf die spielerisch-selbstreferentielle Illustration "postmoderner" Ästhetik reduzieren lässt. Stattdessen ist vielmehr eine Wiederkehr zur ernsthaften Auseinandersetzung mit existentiellen Fragen, sowie den Möglichkeiten und Grenzen derjenigen potentiell "wirklichkeitsgenerierenden" Kategorien und Verfahren fiktionaler Texte auszumachen, die im Laufe des 20. Jahrhunderts von Romantheorie und -praxis radikal in Frage gestellt worden waren: Figur, Handlung, Raum, Zeit und Sprache. Anspruch ist es somit einerseits, einen Beitrag zur theoretischen Erfassung des französischen Romans der Gegenwart zu leisten und andererseits exemplarisch vorzuführen, wie die noch primär dem Poststrukturalismus verhaftete französische Literaturkritik gegenüber der "Repotentialisierung" von Literatur als sprachlich konstituierter und bedingter Verhandlungsort anthropologischer bzw. ethischer Reflexion geöffnet werden kann.
Subject area Romanistik
Advisors Prof. Rainer Stillers, Philipps-Universität Marburg
Institute Romanische Philologie
Wilhelm-Röpke-Str. 6D
35032 Marburg
E-mail susanna.frings@yahoo.de
Biography 2002: Abitur am Wittelsbacher Gymnasium München

Juli 2002: Stipendium für die 54. International Summer School "Ireland: Myth and Reality", UCD, Dublin/Ireland

2002-2007: Studium der Romanistik und Politikwissenschaft an der Philipps-Universität Marburg (Examensarbeit: "Zur Funktion des Raums in Julien Gracqs "Le rivage des Syrtes" und Dino Buzzatis "Il deserto dei Tartari"); Abschluss: Mit Auszeichnung (1,0)

2005-2007: Stipendiatin in der Grundförderung des Cusanuswerks

2004-2005: Einjähriger Studienaufenthalt (Erasmus) an der Université Catholique de Lille/Frankreich

2006-2008: Studentische Hilfskraft am Fachbereich 10 bei Prof. Stillers

seit Mai 2008: Stipendiatin in der Promotionsförderung des Cusanuswerks

WS 09/10- SS 2010: Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Romanische Philologie der Philipps-Universität

Konferenzbeiträge:

"Comment et à quelle fin Michel Houellebecq pense-t-il la religion?"; IZKT-Tagung ("Penser la religion"), Universität Stuttgart, November 2007

"Vita passiva - Réflexion et signification du travail dans le roman français contemporain", deutsch-französisches Graduiertenkolloquium des IZKT/Uni Stuttgart ("Arbeit"), November 2008

"Die Rückkehr zu ethischen Problemstellungen im neueren und neuesten französischen Roman", Romanistisches Kolloquium Philipps-Universität Marburg, Januar 2009

"The return to ethics in the 'postmodern' French novel", 12th Cultural Studies Symposium ("Redefining Modernism and Postmodernism"), Ege-University Izmir/Türkei, Mai 2009

"Big brother is watching you - zur literarischen Verarbeitung der Überwachungsgesellschaft im zeitgenössischen Roman", Graduiertentagung des Cusanuswerks ("Ich habe doch nichts zu verbergen - Das Private als Auslaufmodell"), Akademie Schwerte, Mai 2009

"Spurensuche nach der ethischen Dimension des zeitgenössischen französischen Romans", Journée d'études ("Die Rückkehr des Erzählens in der französischen Gegenwartsliteratur?"), Ruhr-Universität Bochum, Juli 2009

"Zur Funktion von Kirche und Glauben in Houellebecqs moderner Apokalypse 'La possibilité d'une île'", Cusanisches Forschungs-Symposium ("Für wen haltet ihr uns? Kirche in interdisziplinären Disziplinen"), Collegium Albertinum Bonn, November 2009, Aufsatz i.E.

"Emotion und Imagination im französischen Gegenwartsroman", Interdisziplinäres Literaturwissenschaftliches Kolloquium, Philipps-Universität Marburg, Januar 2010

Lehre:

SS 2005: Leitung eines Tutoriums (Sprachpraxis für Germanistikstudenten) an der Université Catholique de Lille/Frankreich

WS 06/07: Leitung des Tutoriums zur "Einführung in die Französische Literaturwissenschaft" an der Philipps-Universität Marburg

Sept. 2009: Leitung der Arbeitsgruppe "Weit geschlossene Augen - Risiken und Potentiale der Literaturverfilmung" auf der Ferienakademie "Filmisches Erzählen" des Cusanuswerks, Regenstauf

WS 09/10 (Philipps-Universität Marburg):

PS: Literaturtheorien des 20. Jahrhunderts

PS: Emile Zola

SS 2010 (Philipps-Universität Marburg):

PS: Jean de La Fontaine

PS: Entwicklungen des italienischen Romans im 19. und 20. Jahrhundert

Publications Frings, Susanna: "Zur Funktion der Kirche und des Glaubens in Michel Houellebecqs moderner Apokalypse 'La possibilité d'une île'", in: Fornet-Ponse, Thomas/Benedikt Gilich (Hrsg.): Wofür haltet ihr uns? Katholische Kirche in interdisziplinären Perspektiven oder: Zur Wechselwirkung von Fremd- und Selbstbild, Münster 2011, S. 60-77.

Frings, Susanna: "The Return to ethics in the 'postmodern' French novel", in: Toplu, Sebnem/Hubert Zapf (Hrsg.): Redefining Modernism and Postmodernism, Cambridge Scholars Publishing 2010, S. 63-78

Reckermann, Susanna: "'Vita passiva' - zur literarischen Reflexion heutiger Arbeitsrealität und ihren Auswirkungen auf das (post)moderne Subjekt", in: Heidenreich, Felix u.a. (Hrsg.): Arbeit neu denken, Repenser le travail, [Schriftenreihe Kultur und Technik, Bd. 15], LIT Verlag, Berlin 2009, S. 127-147

Other activities Praktika/Sozialarbeit in Quito/Ecuador, Amman/Jordanien, Paris/Frankreich, Windhoek/Namibia

Seit Juni 2008: Gründung und Koordination des Promotions-Mentoring-Programms (PUMA) des Cusanuswerks

Juni 2009- Juni 2010: Gewählte Vertreterin der Cusaner in der Promovierenden Initiative