Norman Rinkenberger

Topic of your doctoral project Die Performanz der Schrift. Körper und Gebärde im dramatischen und filmischen Schaffen Hugo von Hofmannsthals
Abstract Die Infragestellung sowie eine kritische Haltung ge­gen­über der Idee der Reprä­sen­tation, der Identifizierung von Zeichen mit dem, was sie bezeichnen (sollen) bzw. der Frage, ob Zeichen überhaupt die Welt abbilden, geschweige denn (virtuell) hervor­bringen können, findet sich in einer außergewöhnlichen Weise und Bandbreite im Oeuvre Hugo von Hofmannthals, das im Rahmen dieser Arbeit daraufhin betrachtet werden soll. Es sind die Kritik an der Begriffssprache, die nicht (mehr) funktioniert, und die Su­che nach größerer kommunikativer Authentizität, welche das Schaffen des öster­reich­ischen Dichters mit den hiesigen Performanz- und Körper-'Theorien' in Ver­bindung bringen, denen allen gemeinsam ist, mit den Mitteln der Sprache, deren Grenzen aus- und überschreitend, performative Funktionen und leiblich-sinnliche Qualitäten der Sprache zu recherchieren und zu be­tonen, auch zur Überwindung der Restriktionen ihrer re­prä­sentationalen Struktur. So lässt sich von der Krise sprachlicher Ver­gegenwär­ti­gung eine gegenläufige Bewegung fest­machen hin zur Augen­blicks­prä­senz, die der Sprache - wie etwa im Chandos-Brief - zu einer neuen 'Leiblichkeit' verhelfen soll. Im Umfeld des breiten Kulturwandels (von vorindustrieller Gesellschaft in indus­tri­el­le Massengesellschaft) um 1900, der umfassenden Krise künst­le­rischer (Sprach)Re­präsentation, in einem Prozess semiotischer Nega­ti­vität entwickelt sich eine neue Art der performativen Körper-Sprache, ein anderer Dialog, der etwa die Phä­nomene Körper, Aufführung, Sinnlichkeit, Augenblicks-Ereignis, Bild, Sprache, Handeln, Tanz, Perfor­manz fokussiert.
Subject area NDL
Advisors Prof. Dr. Gerhard Pickerodt
E-mail norman.rinkenberger@arcor.de
Publications Inter-Medien. Transdisziplinäre Einblicke in Literatur und Film, Bild und Text, Körper und Kultur. Hrsg. Marburg 2010 (geplant).

Scheffer, Katrin/Rinkenberger, Norman: Goethe und Hofmannsthal. Facetten analogischer Dichtkunst oder Wo versteckt man die Tiefe? Marburg 2005.

Mitarbeit und Autorschaft bei dem Buchprojekt "Gesellschaft in literarischen Texten". Ein Lese- und Arbeitsbuch in zwei Bänden hrsg. von Prof. Dr. R. Zoll. Wiesbaden 2005.

diverse Rezensionen